Neues Gesetz: Keine „Brückentage“ mehr

Sichtlich angespannt: SPD-Cheg Sigmar Gabriel

Sichtlich angespannt: SPD-Cheg Sigmar Gabriel

Berlin (hw): Arbeitnehmer werden sich bei ihrer Urlaubsplanung umstellen müssen. Ein sogenannter „Brückentag“ wird künftig wie drei Urlaubstage berechnet. Einen entsprechenden Gesetzesentwurf werden Bundeswirtschaftsminister  Sigmar Gabriel und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles in den Bundestag einbringen. Es ist davon auszugehen, dass die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD diesem Vorschlag zustimmen werden. Vorab äußerten sich auch die Vertreter aller großen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberverbände sowie der beiden großen Amtskirchen auf einer Sondertagung in Berlin positiv zu der neuen Regelung. Hintergrund sind die enormen Belastungen durch die überdurchschnittliche Inanspruchnahme besonders der Freitage nach Himmelfahrt und Fronleichnam, wodurch ein Arbeitnehmer mit dem folgenden Wochenende vier freie Tage am Stück erhält. Aber auch die Weihnachtstage sind ein beliebter Zeitraum, um die Urlaubszeit „zu strecken“. Der Sprecher der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) zeigte sich überaus zufrieden mit dem Ergebnis: „Besonders für die kleinen und mittleren Betriebe ist das ein Segen. Zwar muss ja der Arbeitgeber den Urlaubsgesuchen nicht zustimmen. Die Praxis zeigt aber, dass das Betriebsklima erheblich darunter leidet. Mit der neuen Regelung haben wir eine für alle gerechte Lösung gefunden. Besonders loben möchte ich an dieser Stelle die Gewerkschaften, vor allem ver.di, die sehr einsichtige und kooperative Verhandlungspartner waren.“ Nicht weniger erfreut waren die Arbeitnehmervertreter. Die Pressestelle von ver.di betonte vor allem die gute Atmosphäre während der Verhandlungen: „Wir hatten ein sehr fruchtbares Gesprächsklima. Und nur so kann man zu solch zufriedenstellenden Ergebnissen kommen. Auch wir sahen zunehmend den Betriebsfrieden gefährdet. Sei es durch Missgunst unter den Beschäftigten, sei es durch Groll auf den Arbeitgeber, wenn den Urlaubsanträgen nicht zugestimmt wurde.“ Für Branchen, die zur Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gehören, tritt diese Regelung  als erstes in Kraft. Alle anderen folgen innerhalb eines Jahres.

Bild: User: A.Savin       This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license. https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/deed.en

Markiert mit , , , , , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

90 Responses to Neues Gesetz: Keine „Brückentage“ mehr

  1. torsten müller sagt:

    einfach alles abschaffen, keine feiertage, kein urlaub, keine rente!!!

    arbeiten an 7 werktagen und das so lange bist du tot umgefallen bist. ihr dürft auch gerne 100% steuer vom einkommen nehmen. den überschuß schenken wir bedürftige eu-mitglieder-staaten.

    und wenn wir nix mehr haben, was dann???

    uninteressante themen, das ist das spezialgebiet unserer politik!!!

    einigkeit, recht und freiheit…..diese worte stehen nicht für deutschland.

  2. ICEMAN sagt:

    FAKENEWS
    FAKENEWS
    FAKENEWS

  3. Lutz sagt:

    Und wieder wird das arbeitende Volk verarscht .
    Hoffentlich wehren sich die Menschen bei der Wahl gegen dieses vollgefressene elende Pack das sich auf unsere Kosten bereicher und uns wie eine Herde Vieh behandelt.
    Und ich trete auch aus der Gewerkschaft umd der Kirche aus
    Verarscht euch selbst.

  4. PAUL sagt:

    Hahaha ist das hier witzig und unsinnig
    Pass auf nächste schockierende Meldung: Bärtige Aliens fressen gerne deutsche Kleinkinder!
    Rettet unser Laaand aaaaaaarghhhh

    …ich hab so Angst vor denen

  5. Sven Meyer sagt:

    Der Artikel ist echt witzig. Doch die eigentliche Satire steht unten in den Kommentaren. Es zeigt ein durchaus grausigen Bild vom Bildungsstand unserer Bevölkerung. Wenn der Arbeitnehmerbund solche Änderungen einfach durchwinkt und die Zustimmung der SPD erwartet wird, dann kann man schon von einer Fake-Nachricht ausgehen.
    Bei einigen ist schwer zu erkennen, ob es sich um Sarkasmus (also nicht verstanden, dass es sich um eine Fake-Nachricht handelt) oder weitere Satire handelt. Bei anderen hat man das Gefühl, das sie es erstmal in diversen sozialen Netzwerken teilen mussten.
    Resümee: Die Kommentare sind echt lesenswert. Wenn man Zeit hat, kann man auch den restlichen Artikel zu Ende lesen.

  6. Anton sagt:

    Ein Klick auf das Impressum oben rechts reicht um folgendes zu erfahren: Die Meldungen auf dieser Seite sind frei erfunden. Dennoch wurde bei der Recherche größtmögliche Sorgfalt angewandt….

  7. Die Meldung ist … Satire! Bitte Quelle beachten… Allerdings ist auch bei der SPD kaum noch zu unterscheiden, was echtes Programm und was fiktive Satire ist!

  8. Frank Naumann sagt:

    Ich hätte da kein Problem wenn ich 3 Urlaubstage gutgeschrieben bekomme wenn ein Feiertag auf das Wochenende fällt.Ach ja und dafür bekomme ich sicher eine Diätenerhöhung ?

  9. Frank Unmut sagt:

    SPD und CDU sind die besten Wahlhelfer für die AFD bei der .ahl

    • Ich sagt:

      Das Problem ist, dass Leute, die nicht mal das Impressum eines Satiremagazins lesen, und sich dann aber über die Inhalte echauffieren, überhaupt Wahlrecht haben.

  10. Martin sagt:

    So geht Satire nicht. Es muss als solche erkennbar sein. Schei.. Artikel

  11. Heinze Daniel sagt:

    Ein scherz schlecht hin. Brückentage, sind wie alle anderen Tage ganz normale Arbeitstage wie jeder andere auch. Fällt ein Feiertag auf den Donnerstag ist Freitag der Brückentag und ob das jetzt ein besagter Brückentag ist oder ein ganz normaler Montag an dem man sich Urlaub nimmt sollte dabei keine Rolle Spielen. Haben von Jahr zu Jahr Unterschiedlich ausfallende Feiertage, gibt es Jahre an denen die Feiertage ins Wochenende Fallen, wäre ein Arbeitgeber Jahr, anders die Jahre an denen Feiertage auf Donnerstag oder Dienstag fallen, wäre ein Arbeitnehmer Jahr. Doch generell dafür bestraft zu werden einen Brückentag zu nehmen finde ich grundweg eine Frechheit. So Müsste es dann gerechter weise in Arbeitgeber Jahren auch für den Arbeitnehmer genauso eine Lösung geben. Das wird oder wurde dabei nicht in Betracht gezogen. ZUmal ein Urlaubstatg immer noch erst abgesegnet wird, bisher hat das gut geklappt und mal bekommt der eine mal der ander den Brückentag. Aber über was für ein schwachsinn man sich man in der Politik den Kopf zermatert, zumal es hier an die Substanz unserer Wirtschaft geht, den Arbeitnehmer. Ohne Arbeitnehmer geht es nicht und Arbeitgeber sollten sich das nicht verschärzen. Politiker die keine Ahnung haben, sollten es am besten gleich lassen und denen den Urlaub ganz Streichen, damit sie sich gedanken über ihre Dummen Gedanken machen können. Besser wird das wohl auch nicht, dann fällt denen bestimmt noch mehr Hirnverbrantes ein. Lg. Aus Dortmund

    • m sagt:

      Richtig!!Und zur Not habe ich Rücken:)

    • Petra Taler sagt:

      Endlich mal eine Aussage, die auf den Punkt gebracht ist! Mit den Arbeitnehmern kann man es ja machen. Unfassbar.

      Und dies ist dann die nächste Überlegung?!?

      Meine eigene Satire hierzu:
      Vielleicht verzichte ich einfach bei Beginn eines neuen Arbeitsverhältnisses auf einen gewissen Urlaubsanspruch und zeige Verständnis für den Arbeitgeber…: “Wissen Sie, ich brauche gar nicht so viel freie Zeit für mich und erholen muss ich mich auch nicht! Sie können mir stattdessen weniger zahlen und mehr Gewinn machen. Es bereitet mir Freude, freiwillig Überstunden zu leisten und ewig hin und her zu pendeln. Na klar, es sind doch ausreichend Leute auf der Straße, die das ebenso machen würden, dann mache ich das selbstverständlich auch so“! Sehr gerne doch. Alles nur, damit Sie sich am Ende des Jahres gut fühlen.

      Geht’s noch??? Wann hört dieses Schröpfen der Arbeitnehmer endlich auf??? Es kotzt mich langsam an. Allerdings gehöre ich noch zu denjenigen, die mehr als der Durchschnitt verdienen, von daher… meine Rente ist gesichert! Doch was ist mit denjenigen, die körperlich harte Arbeit für wenig Geld leisten müssen…etc.???

      Das Thema ist leider ein Fass ohne Boden! Und mit so etwas scherzt man einfach nicht. Ich muss mir keine weiteren Beiträge anschauen. Für mich steht fest: Satire hin oder her – Stellung beziehen, auf die Straße gehen / demonstrieren – kämpfen für Gerechtigkeit, Frieden und freie Meinungen!!! Nicht reden, sondern machen!!!

  12. Andrpet sagt:

    Ganz ehrlich. Der Druck wird immer mehr. Die offener Stellen werden nicht mehr nachbesetzt sondern verteilt. Den Renteneintritt am besten abschaffen damit man ja nichts mehr auszahlen muss. Und die Gewerkschaften stellen sich hin und sprechen von Harmonie bei den Verhandlungen. In welchen Land leben wir? Was für Skrupellosen Vertreter sitzen den da in den Gewerkschaften. Hallo Thema Verfehlung! Ihr seid dafür da um das beste für die Arbeitnehmer heraus zu holen und nicht noch mehr Belastung aufzubauen. Wer soll den da noch vertrauen haben in Euch. Schämt Euch für so viel Dreistigkeit!!!!

    • Daniel Wagner sagt:

      Dumm wie ein Brot! Das ist Satire. Lest mal andere Artikel der Zeitung!

      • Arabella Haouser sagt:

        Dumm wie ein Brot???? Daniel, your sentence doesn’t make any sense. Since when is bread dumb? In many places across the globe people die because of lack of having bread…. ever thought about that when using this really weird comparison?

  13. Andy sagt:

    Das Problem an der Sache, man kann es kaum noch als Satire erkennen, da man es dem Gabriel durchaus zutraut so etwas zu tun und den Grünen sowieso.

    • Ge Bi sagt:

      Besonders weil Gabriel Außenminister ist und nicht Wirtschaftsminister. Sprich der Satiereschreiber ist noch Dümmer wie Brot. Und dann gibt es ganz Dumme die so eine Satire für voll nehmen.

  14. chris sagt:

    dann lasst uns alle mal drei monate gar nich arbeiten.mal sehen wie dass ankommt.

    • Petra sagt:

      …und wieder trifft es das „kleine Volk“,traurig!!!!
      und alle die das dann beschliesen trifft es eh nicht.

      • Fridolin sagt:

        Leute, erst denken, dann aufregen. Schaut euch mal die anderen Artiklel dieser „Zeitung“ an. Z. B., dass demnächst auch Straßenbahnen Parkgebühr zahlen sollen. Glaubt ihr das auch einfach so? Und überhaupt: Gabriel ist Außenminister. Bildung hilft!

  15. Engelbert Felden sagt:

    Tja, die SPD ist schon lange keine „soziale“ Partei mehr. Und Gabriel dreht ja sowiso zur Zeit völlig ab. Führerscheinentzug für säumige Unterhaltsschuldner, Flexsteuer um sinkende Energiepreise nicht den kleinen Leuten zu Gute kommen zu lassen, usw., usw.,
    Tja, da darf es keinen wundern, dass die SPD im Keller ist, bei den Umfragewerten.
    DÜMMER GEHTS NIMMER ! ! !

    • Daniel Wagner sagt:

      Tja Leute, alle die sich hierüber aufregen sind dumm wie ein Stück Brot. Wenn man weiter in dieser Zeitung liest, sollte man erkennen, daß es sich um Satire handelt. Aber lieber ausrasten, hetzen und dumme Kommentare schreiben. Eure Dummheit ist das Beste an dieser Satire. Über diese Nachrichten kann man schmunzeln, über die Dummheit der Kommentatoren muss man lachen. Lest doch auch die anderen Artikel. Hat was.

      • Constance Tondue sagt:

        danke Daniel….ich wüßte nicht was das mit Dummheit zu tun hat…die Nerven der Bürger liegen derart blank, daß man SOLCHE Scherze nicht auch noch braucht oder ist das auch Satire, daß man seiner Frau den Kopf abschneidet u. vom Balkon wirft.
        Wir haben alle genug zu tun „ohnmächtig“ zuzusehen wie unser Land zerstört wird…mal DARÜBER nachgedacht ?

        • Achim Engels sagt:

          Das kann der Daniel nicht, der ist nur vermeintlich klug.

        • Ich sagt:

          Es ist schon sehr dumm, sich Meinungen zu bilden, ohne die Quelle zu kennen. Siehe Impressum. Das ist ja wohl das Erste, was der kluge Mensch anklickt, wenn er etwas seltsam findet. Dumme glauben, was sie glauben wollen, überprüfen und hinterfragen nichts und teilen es.

  16. Th. Schönell sagt:

    Zu allem Überfluss ist das ja nur die Spitze des Eisbergs, im nächsten Schritt werden nach Plänen der Grünen die Weihnachtstage beweglich, so das sie immer auf Samstag und Sonntag verlegt werden können, genau so soll es mit Silvester und Neujahr kommen. Zusätzlich werden die im Betriebsverfassungsgesetz verankerten Sonderurlaubstage fast ganz gestrichen. Sonderurlaub soll es dann nur noch geben wenn der Arbeitnehmer persönlich verstirbt und dies mit einer Ärztlichen Bescheinigung nachweisen kann die spätesten drei Tage vorher beim Arbeitgeber vorliegen muss, ist das nicht der Fall wird das nicht Erscheinen als Arbeitsverweigerung gewertet was zu einer Abmahnug fürt und im Wiederholungsfall sogar mit fristloser Kündigung bestraft werden kann.

  17. Dave das D sagt:

    Also Satire kann man da nicht wirklich rauslesen, auch wenn es eine ist. Ich würde der Regierung auch noch zutrauen das die sowas machen. Die können sich ja eh Urlaub nehmen wann sie wollen und soviel sie wollen.
    Und grade Menschen die in der untersten Schicht arbeiten mit lustigen 20 Tagen Urlaub leiden dann noch mehr drunter.

    • RycoDePsyco sagt:

      Sagen wir es so, an Brückentagen muss eh Urlaub oder Stunden abgebaut werden.

      Daher ist das ganze schon als Satiere zu verstehen.

      Aber in der heutigen Zeit wo Korruption schon Standard bei unseren Politikern ist, da liest sich es eben schnell als Wahrheit.

      Zumal die Gewerkschaften heute auch nicht mehr dass sind was sie einmal waren. (Wie SPD)
      Selbst dass könnte man glauben.

    • Petra sagt:

      Ich habe selten einen solch bescheidenen Kommentar gelesen…

  18. moonberry sagt:

    Ich fühle mich total veräppelt. Unter Satire verstehe ich ganz was anderes und wer bitte hat heute noch die Zeit um nach jedem Artikel das Impressum durchzulesen??
    Zu diesen Neuesten Nachrichten sag ich nur, pfui!

  19. Ulf Neumann sagt:

    Au weia, erst habe ich ja über den Text geschmunzelt, war gespannt auf satirische Kommentare – und dann das: „Lügenpresse“, „armes Deutschland“, „die da oben“, „wir sind das Volk“, „asoziale Partei“…
    Traurig, wie bei manchen Leuten sofort das Hirn ausgeschaltet wird und mit Schaum vor dem Mund wild um sich gebissen wird. Armer Traum von einer friedlichen und aufgeklärten Welt…. 😉

    • moonberry sagt:

      Also ich konnte weder was zum Schmunzeln finden, noch konnte ich da eine Satire entdecken.
      Wenn du dich selbst für so aufgeklärt hälst, schreib du doch ma nen Artikel und klär uns dumme Menschen auf.

      • Norbert Herrmann sagt:

        Natürlich ist das Satire und ich finde das vollkommen genial. Jetzt können wir ja diesen Artikel als real ansehen, da wir ja nicht verpflichtet sind alles zu überprüfen. So können wir ohne Probleme gegen die dummdämliche Regierung argumentieren und uns überlegen welche Kreuze wir machen und haben kein schlechtes Gewissen dabei. Ich bin halt so dumm Satire als Wahrheit zu erkennen und nehme das für bare Münze. Also Gabriel hat ein Sprungbrett für die AfD hingelegt und ich finde das ist ok. Jetzt ernsthaft: Wer steckt denn hinter solchen Fakes? Mal nachgedacht? Kann das Herr Maas sein, der gerade mit solchen Meldungen alle Fakes löschen will? Uns noch mehr einschrenken? Denken wir einfach mal um die Ecke. Die machen das bewusst. Stellen einen Scheiss rein und alle fallen darauf rein. Danach werden wir alle gesperrt oder die Fakes die gar nicht zu erkennen sind. Glaubt mir, die verarschen uns alle aber fragt nicht wie!

      • Ich sagt:

        Schau mal unter „Impressum“ nach.

    • Ich sagt:

      Alles falsch verstanden,
      Der Kalender wird abgeschafft und es ist ewiger Montag

  20. RycoDePsyco sagt:

    Ja es ist Satire, aber dennoch kann man an der gesamten Seite kein Hinweis darauf finden.

    Klar kann/muss kein Urlaub genommen werden.
    Schlimmer finde ich es, das mit derartigen Sachen versucht wird Stimmen zu fangen und es ist alles andere als Lustig.

    Eher sehr traurig.
    Wir haben echt andere Probleme als so eine unnötige Seite/“News“.

  21. Harald Joerke sagt:

    Warten wir es ab!

  22. Sammy sagt:

    Also einige scheinen echt nicht richtig lesen zu können. Das hier ist Satire!!! Alles frei erfunden.
    *HandvordieStirnklatsch*

  23. Marita sagt:

    Hey, super Idee 🙂
    Und die Feiertage sollte man auch gleich abschaffen.
    Zusätzlich sollte man die Möglichkeit geben nur 1 Urlaubstag zu verrechnen, wenn man an dem Tag dann einen Flüchtling auf dem Job einsetzt.
    Ich meine, Freizeit wird absolut überbewertet.
    Schließlich haben unsere Vorfahren auch 6 Tage die Woche 10 bis 12 Stunden gearbeitet. Sollte bei uns doch auch möglich sein 😉

    • appollonia sagt:

      Bestimmt wird das bei uns auch möglich sein. Wir schaffen das.
      Äääääh, sorry, das schafft uns … 😀

    • Brigitte Brigitte sagt:

      ganz in meinem Sinne !!!
      Und wer spricht von 6 Tagen arbeiten, wenn es doch 7 Tage in der Woche gibt – so eine Verschwendung.

  24. Meisterdue sagt:

    Wieso meckern und klagen…alle haben es nächstes Jahr in der Hand! Da sind Wahlen, und Ihr alle müsst nur an der richtigen Stelle ein Kreuz machen, dass der Spuk(nicht unterm Riesenrad) sondern in Berlin endlich aufhört

  25. p.B sagt:

    Wirf den Hühnern eine Hand voll Kiesel ins Gatter und alle kommen
    und picken darauf rum und werfen ihren Mist drauf.

  26. rycodepsyco sagt:

    Wenn das Satire sein soll, wo steht das, ich habe hier nichts gefunden.
    Und wenn es so ist, sollte es klar zu erkennen sein, das tut es aber nicht!

  27. Frank sagt:

    Was will man denn von Arbeiterverrätern erwarten? Der kennt doch nur noch seine Lobbyisten.

  28. Schmutzfuss sagt:

    Mit Satire erkennen ist es beim gros der Kommenteure offensichtlich nicht weit her… Hallo, hat mal einer den anderen Schwachsinn gelesen, den es auf dieser Seite als „Nachrichten“ gibt?

    Die Regierung macht ja nun momentan zweifellos genug Mist, aber da solche begnadeten Hirnakrobaten wie ihr offenbar den Grossteil der wahlberechtigten Bürger stellen ist doch wohl klar, WARUM solche Idioten uns regieren, oder?

  29. Harald Joerke sagt:

    Jeder mühsam errungene (Brücken-)Tag ist für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kein Geschenk. sondern mühsam erarbeitet. Nun passt es mit den Brückentagen so gar nicht mehr ins Konzept der Arbeitgeber, weil wir alle zusammen wieder mehr malochen sollen. (Die Flüchtlinge können noch kein Deutsch und haben überwiegend so gut wie gar keine Qualifikation!)

    Ich finde, es ist eine Unverschämtheit. in Anbetracht von über einer Milliarde bezahlter und unbezahlter Mehrarbeitsstunden, die Arbeitnehmer(innen) noch mehr in den Dreck zu schupsen!

    Ich kann gar nicht fassen, dass ich zu Zeiten von Helmut Schmidt in der SPD hoch aktiv war. Wenn ich mir jetzt den Gabriel anhöre, dann klingt das in meinen Ohren wie Hochverrat an seiner eigenen Klientel. Da braucht er sich nicht zu wundern, wenn die Leute „rechts“ wählen; die „Schwarzen“ unter uns werden ohnehin weiter CDU oder CSU wählen, mit Bündnis 90/Die Grünen ist auch kein Staat zu machen und die „Linke“ ist einfach zu unausgegoren bzw. erscheint mir unprofessionell! Die FDP wird weiter um die 5% herumwursteln (mehr sind sie auch nicht wert).

    Apropos: FDP war früher die Abkürzung für „Fette Drei Prozent“; Gabriel sollte sich nicht wundern, wenn er als der neue Arbeiterverräter mit seinem Club bei der nächsten Bundestagswahl unter die 10%-Marke rutscht.

    • p.B sagt:

      Harald, bitte mal die ganze Seite lesen,- bevor Du hier die ganze Innung blamierst. Die wollen doch daß Du dich outest.Nicht die
      hier offen zu Tage tretende Satire ist schlimm, nein die Kommentare
      zeigen den Vater des Gedankens

  30. thedia sagt:

    Bei manchen Kommentaren hier frage ich mich, ob es nicht an der Zeit ist vor des Wahlrecht eine Prüfung zur Erlangung der Wahlfähigkeit zu setzen.

    Soll ich das mal fertig schreiben Neuste-Nachrichten? 😉

  31. Ralf sagt:

    Das ist eine absolute Frechheit – wo bleibe der Aufschrei der Gewerkschaften ? Ich empfehle als Gegenmaßnahme: Eine Woche „gelben“ Urlaub auf Krankenschein !!!!!!

  32. Mel sagt:

    Auf den Postillon fällt keiner mehr rein aber noch mehr als genug auf das hier xDDD
    Leute…das ist eine Satire-Seite.

  33. northstar sagt:

    Hirn einschalten und Satire erkennen!

  34. Heike Helmhake sagt:

    So ein Schwachsinn. Urlaubstag ist Urlaubstag. Brückentage sind nur Umgangssprachlich und gibt es eigentlich garnicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen daß Arbeitnehmerverbände da zustimmen. Und so eine Meldung vor den Wahlen. Sehr unwahrscheinlich! Bin auch der Meinung von Rainer, daß das eine ENTE ist!

  35. Olly sagt:

    Wer, um Gottes Willen, glaubt eigentlich so einen Scheiß?

    • Constance Tondue sagt:

      wieviel Scheiß wurde den von dieser Regierung u. Brüssel schon gemacht…das wäre durchaus möglich aber ich denke, daß das Volk heutzutage mit soviel Horrormeldungen konfrontiert wird, daß man auf solche Satire gerne verzichten kann…gute Satire ist anders !

  36. Rainer sagt:

    Die Meldung ist eine Ente! Das stimmt nicht! Frei erfunden! Oder anders ausgedrückt: LÜGENPRESSE!

    • H.Korbmacher sagt:

      Nein, das ist KEINE Lügenpresse. Es ist eine SATIRE-SEITE. Das wird ja auch im Impressum geschrieben. Nur sind die, die hier wieder „Volksverrat“ schreien, nicht fähig, das zu finden. 🙂

      • Constance Tondue sagt:

        die, die Du meinst, haben keine Zeit, weil sie malochen müssen u. verzweifelt nach einer Lösung suchen, um unser Land zu retten…dumm ist, wer immer noch nicht sieht, was gerade mit Deutschland passiert !

    • Das ist SATIRE!!!! Bitte auf die Quelle achten!!! SATIRE!!!

  37. Wolfgang sagt:

    Wer wird das drn Holländern erklären, dass wir dann nicht mehr einkaufen kommen

  38. Anna sagt:

    Die Politiker sollen am besten den Gesetz Einwurf eine Name geben : “ Arbeit macht frei! “ . Die da oben verdienen ca.9000 Euro für sitzen und Gesetze machen welche uns Arbeitnehmer nur noch mehr fertig machen. Aber es macht doch nichts, jeztz wo so viele Flüchtlinge in Deutschland sind, wir alle sind ersetzbar…

  39. Andreas sagt:

    So so die solten lieber mal die Politiker kürzer treten lassen die bekommen nehmlich ein haufen geld für nichts tuhn und da sieht man mal wider was beim nichts tuhn rauskommt nur bescheuerde ideen ganz ganz armes deutschland es wird immer schlimmer

  40. DJ sagt:

    Hä???
    Ist den schon wieder der 1. April???
    Das meinen die aber nicht wirklich ernst???

  41. Dirk Schleicher sagt:

    So ein Mist kann nur von Leuten kommen die noch nie richtig gearbeitet haben, sich nur die Taschen voll stopfen auf des Arbeiters kosten.
    Langsam sehe ich keinen Sinn mehr darin mich abzurackern. Ich soll eventuell bis 70 arbeiten, eine Einheitsrente bekommen, selber für die Rente sparen wo sich dann diese tolle Regierung nochmals dran bedient, Feiertage werden uns geklaut, jetzt das mit den Brückentagen. Wenn ich mal Pflege brauche muss erst mein erspartes verbraucht werden, dann guckt man was bei meinen Kindern zu holen ist und das obwohl ich schon ewig in Renten, Arbeitslosen und Pflegekasse eingezahlt habe. In diesem Land lohnt sich etliche Arbeit einfach nicht mehr, man schuftet und schuftet und andere lachen sich kaputt und vordern immer mehr.

  42. Job Hoogendoorn sagt:

    Mann könnte das Problem auch lösen damit man von diese „Christliche“-freie-Donnerstage ganz normale Arbeitstage macht…..ich glaube nicht das viel Christliches gefeiert wird an diesen Tagen, ausserhalb religiöse Ordnungshüter….

  43. Stephan Allesch sagt:

    Ich glaube es gibt im Moment in *Berlin wichtigere Entscheidungen zu treffen. Das ist alles so lächerlich. Immer auf das arbeitende Fussvolk. Immer richtig drauf. Da sind sich ja wieder alle da oben schnell einig. Ich fordere Abschaffung der Diäten. Was würdet ihr dazu sagen.

  44. R.W. Müller sagt:

    Dann sollten Schulen und Kindergärten aber auch untersagt werden Brückentage für die variablen freien Tage zu nutzen! Es kann doch nicht sein, dass sich eine allein erziehende Elternperson drei Tage Urlaub nehmen muss, um bereit zu stehen, wenn der Kindergarten sich am Brückentag einen Lenz macht. Waren es eigentlich nicht auch Schulen und Kindergärten die durch diese variablen freien Tage diese Brückentag-Sitte bestärkt haben? Aber ganz ehrlich, so Sinnvoll das für die Wirtschaft auch sein mag, mehr Zuspruch gewinnen die großen Parteien, allen voran die SPD, damit bei den Wählern aber sicher nicht. Die AFD wird’s freuen!

    • R.W. Müller sagt:

      Auweihja! Satire! Im selben Moment wo mein Beitrag raus war habe ich es auch gemerkt! „Gut gemacht!“ an die Herausgeber! Aber offenbar traue nicht nur ich unseren Politikern eine Menge zu. Denn so absurd ist das gar nicht, es wäre nicht die erste Regierung die sich so manch einen Wunschtraum real erfüllt hat.

  45. B.H. sagt:

    Irgendwie bin ich zu blöd, ich bekomme dann für reguläre Feiertage Urlaub abgezogen, nur weil ich 1 Tag Urlaub nehme? Das kann doch nur eine Sommerlochente sein, wenn nicht – habt ihr einen Pfeil im Kopf?

  46. Edlo sagt:

    Hoffentlich wird der letzte Arbeitnehmer jetzt wach und weiß das diese Regierung keinenesfalls weiter Entscheidungen und Gesetze gegen das eigene Volk erlassen sollte. Also Leute geht zur Wahl und zeigt Herrn Gabriel, Frau Merkel das das Volk die Schnauze voll hat von ihren fragwürdigen Entscheidungen.

  47. Und es wählen immer noch 21 % der Wähler diese asoziale Partei. Was geht nur bei solchen Wählern ab, dass diese diesen Verein immer noch unterstützen? Die SPD unter Gabriel kann sich erlauben, was auch immer sie will, denn gewählt wird sie! Also liebe Wähler: ihr habt die Macht, damit so eine Politik endet! Keine Unterstützung für asoziale Politik! — Mir wäre es lieber, wenn am Ende keiner mehr die SPD wählt!

  48. Denis Schäfer sagt:

    Könnte passieren, dass an solchen Tagen dann auf einmal die Krankheitswelle zunimmt 😉 Ob das dann Sinn der Sache ist, dass auf einmal ungeplant die Hälfte der Belegschaft fehlt, während man vorher zumindest Planungssicherheit hatte?
    Und mal konsequent zuende gedacht: Wenn es wie drei Arbeitstage berechnet wird, heißt das dann auch dreifaches Urlaubsgeld für den Tag? Müsste ja eigentlich? Bekommen dann die Arbeitnehmer, die da zur Arbeit gehen auch das dreifache Gehalt?
    Aber eigentlich dürfte das mit Kindern kein Argument sein: Kitas etc. dürften dann ja eigentlich auch nicht zu machen, wenn Brückentage verboten sind. Nur was um alles in der Welt denken sich die Leute mit solchen Gesetzen? Was ist denn so schlimm daran, wenn man vier Tage am Stück mal frei hat und danach ausgeruht und erholt dem Unternehmen wieder zur Verfügung steht gegenüber ein Tag Pause, arbeit, zwei Tage Pause, … Soziale Gerechtigkeit wegen Verteilung der Urlaubstage … schön und gut, aber da kann das ja im Unternehmen so gehandhabt werden, dass die Brückentage gerecht zwischen den Arbeitnehmern aufgeteilt werden?
    Und was ist mit Abbau von Überstunden? Wäre dann eine Stunde an dem Tag wie drei Stunden an anderen Tagen???

  49. Zweifachmama sagt:

    Sonst klappt es aber noch? Gleiches können wir ja für die Ferienzeit auch einführen …. Man sollte mal darüber nachdenken, dass viele Eltern gar keine Erholungsurlaub in diesem Sinne haben, weil sie mit ihren Urlaubstagen oft grad so Kita-& Hortschließtage abdecken können.

  50. Dayne Pierce sagt:

    Aso, mir betrefft das nicht, wir haben in meine Firma keine sogenannten Brücken Tage, aber für andere Firma wo die nicht Arbeiten kann oder es nicht Lohnt zu Arbeiten wegen eienen Brückentag und die Arbeitnehmer Urlaub nehmen muss ist das nicht gerecht!!

  51. Feddern sagt:

    Also so langsam drehen die da oben alle durch! Erstmal bei euch allen den Anfang machen und dann erst das Volk!!! Ihr werdet eure unsinnigen Entscheidungen hoffentlich bald alle zu spüren bekommen, es reicht schon lange was ihr da oben mit uns macht, hauptsache eure Kassen sind voll für eure unsinnigen Entscheidungen gegen das eigene Volk.

  52. D.Ahlers sagt:

    Ja na klar , in einer Gesellschaft wo die leistungsfähigen Arbeiter im besten Alter am meisten unter Burnout leiden braucht man das dringend !!!!!!!!!
    Sorgt doch mal dafür das eure Arbeitzeitgestzte eingehalten werden ! Viel Glück !!!!!!!!!!!!

    • U. Meier sagt:

      Und dieser Burnout wird dann geheilt, wenn man mal eben am Mittwochabend mit dem Flieger nach Mallorca fliegt, Donnerstag, Freitag, Samstag abfeiert und am Sonntag total erschlagen, zu Hause eintrudelt, um am Montag, ebenfalls noch out of order, am Arbeitsplatz erscheint. Dann sicherlich mit Null Leistung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.