Kohlenhydratdiät: Brotsorten vor dem Aussterben

Berlin (nn) – Deutschlands Bäcker schlagen Alarm: Durch den Siegeszug der sogenannten Kohlenhydratdiät sind etwa die Hälfte der in Deutschland nachgewiesenen 3000 Brotsorten vom Aussterben bedroht. „Bereits jetzt stehen die Sorten Amaranthbrot, Apfel-Ingwer-Brot, angeschobenes und ausgehobenes Brot, Bäckerbursche, Bärlauchbrot, Besenbrot, Birnenbrot, Dinkel küsst Roggen, Dinkelmalzkruste, Eurokruste, Fenchelbrot, Gallische Walnusssichel, genetztes und geschöpftes Brot, Hafer-Leinsamen-Hirsebrot, Hellas Stange, Käsekürbiskernknäcke, Salsa-Stange, Ü 50 Brot und Wirsing-Karottenbrot auf der Roten Liste der besonders zu schützenden Brotsorten. Wenn die Entwicklung so weitergeht, ist die Artenvielfalt des Brotes massiv bedroht mit unabsehbaren Folgen insbesondere für die Esskultur in Deutschland. Deshalb ist hier auch die Politik gefordert“, so der Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Bäckerinnungen. Die Kohlenhydrat- oder nach ihrem Erfinder auch Atkins-Diät genannte Diät verspricht nachhaltiges Abnehmen durch die Nichtaufnahme von Kohlenhydraten, wie sie insbesondere im Brot vorkommen.

Dieter Bohlen: Nobelpreis für Bob Dylan ungerecht

dieterbohlen2006Stockholm (nn) – Die Verleihung des diesjährigen Literaturnobelpreises an Bob Dylan stößt nicht nur auf Zustimmung. „Der hat doch gar kein Buch geschrieben. Das ist ungerecht.“ Mit diesen Worten kommentierte das deutsche Pendant zu Bob Dylan, Dieter Bohlen, die Entscheidung des Nobelpreiskomitees. „Die Texte meiner Songs reimen sich auch nicht. Trotzdem habe ich nie einen solchen Preis erhalten, obwohl ich viel mehr Songs geschrieben habe.“

Bild von Blecmen [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0) oder GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html)], via Wikimedia Commons

AfD: Weihnachtsgeschichte umschreiben

img_1439Berlin (nn) – Die AfD fordert die christlichen Kirchen auf, die Weihnachtsgeschichte umzuschreiben. „Ein Flüchtlingspaar, sie hochschwanger, dem niemand Asyl gewähren will und das deshalb in einem Stall nächtigt, in dem die Frau zudem noch niederkommt, passt nicht in unsere Zeit“, so Frauke Petry, Vorsitzende der Alternativ für Deutschland. „Eine solche Weihnachtsgeschichte widerspricht zentral unserer abendländisch-christlichen Kultur und muss dringend den Erfordernissen unserer Zeit der unkontrollierten Masseneinwanderung angepasst werden.“

Wegen sexueller Übergriffe: Alkoholverbot auf dem Münchner Oktoberfest?

img_0080München (nn) – Wegen nicht endender sexueller Übergriffe bis hin zu Vergewaltigungen steht das größte Volksfest der Welt, die Münchner Wiesn, offenbar vor einer revolutionären Neuerung. Die Münchner Stadtregierung erwägt, ein Alkoholverbot auf der Wiesn zu verhängen. „Wir haben festgestellt, dass die sexuellen Übergriffe stets mit hohem Alkoholgenuss einhergehen. Da liegt es nahe, aus Gründen der Prävention und zur Verhinderung zahlloser Straftaten ein Alkoholverbot auszusprechen“, so ein Sprecher der Stadt.

Nach Verkehrschaos: Kassel verbietet Pokémon Go

  IMG_2885Kassel (nn) – Als erste Stadt in Deutschland verbietet Kassel das positionsbezogene Spiel Pokémon Go. „Nachdem es in der Innenstadt vor allem im Bereich des Friedrichsplatzes zu erheblichen Verkehrsverstößen und zum zeitweiligen Zusammenbruch des Verkehres gekommen ist, sind wir zum Einschreiten gezwungen“, so ein Sprecher der Stadt. „Die der amerikanischen Firma Niantic Labs erteilte Sondernutzungserlaubnis zum Aufstellen sogenannter Pokémons auf öffentlichen Flächen haben wir widerrufen. Mit der in wenigen Tagen bestandskräftigen Verfügung ist es dieser Firma künftig untersagt, Pokémons aufzustellen.“

Berlin: Senat beschließt Kennzeichenpflicht für Gitarrenkoffer

gitarrenkoffer artikel lizenzBerlin (hw) – Der Hauptstadt ist aber einfach auch kein wahrhafter Dornröschenschlaf vergönnt. Allmählich allerdings sieht der Senat auf seinem „Weg zur Totenstille endlich Licht im Tunnel“. So jedenfalls erläuterte ein Sprecher den Beschluss, eine Kennzeichenpflicht für Gitarrenkoffer einzuführen. „Immer wieder mussten wir feststellen, dass sogenannte „Straßenmusiker“ mit ihren Gitarrenkoffern in den Verkehr eingreifen und somit gegen die „Verordnung für unbewegte Verkehrsmittel“ verstoßen“, heißt es weiter. Um bei derlei Delikten in Zukunft die Verstöße leichter ahnden zu können, sind ab Anfang nächsten Monats alle Gitarrenkoffer, die sich innerhalb der Stadt Berlin befinden, kennzeichnungspflichtig. Die Kennzeichen werden „gewohnt unbürokratisch“ auf Antrag (Bearbeitungsfrist laut zuständiger Behörde unter 3 Monaten) gegen eine kleine Gebühr von 120,- Euro zzgl. Registrierungskosten an den ausgewiesenen Stellen erhältlich sein. Ob die Regelung auch auf z. B. Geigenkästen und Blockflötentaschen ausgeweitet wird, wolle man noch „mit der gebotenen Sorgfalt“ prüfen.

Bild (geändert –  Weitergabe unter gleichen Bedigungen):     Ralf Schulze      Bardentreffen_2013_ 2143 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/

RTL: Jahresrückblick künftig schon Ende März – mit Thomas Gottschalk

Bild:  Holger Weinandt  Lizenz: CC BY-SA 3.0  Quelle: Wikimedia Commons
Freut sich auf "einen Blick zurück nach vorn": Thomas Gottschalk

Freut sich auf „einen Blick zurück nach vorn“: Thomas Gottschalk

Köln (hw) – Unsere Zeit wird immer schnelllebiger. Dies wirkt sich in besonderem Maße auch auf die Medienbranche aus. Kein Wunder also, dass der beliebte Privatsender RTL nun neue Wege beschreiten will. „Die Zeiten haben sich geändert. Wer heute nicht der Erste ist, ist schnell der Letzte. Und die Weichen für das Jahr sind ohnehin im Februar gestellt. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Jahresrückblick nun in ein neues Zeitfenster zu rücken“, so ein Sprecher des Senders. Und als „besonderes Bonbon“ freue man sich, „mit Thomas Gottschalk eine Fernseh-Ikone für dieses Format präsentieren zu können“. Um das Ganze so umfassend wie möglich darzubieten, erschien es den Kölnern aber „zwingend notwendig, dieses Terrain nicht alleine zu betreten. Wir sind überglücklich, mit Astro TV einen Partner gefunden zu haben, der uns exklusiv mit Informationen über den Jahresverlauf versorgen wird. Niemand wird also mit ähnlicher Seriosität als Erster auf dem Markt sein können“, heißt es in einer Presseinformation. Auch auf die Frage, ob nicht in Zukunft auch ein noch früherer Termin möglich wäre, war man vorbereitet: „Dies ist sicher auch unser Bestreben, aber bei allem guten Willen bisher technisch noch nicht realisierbar. Aber selbstverständlich ist das nächste Ziel, möglichst schon weit vor dem Neujahrstag einen informativen, emotionalen und unterhaltsamen Rückblick auf das kommende Jahr zu geben“, zeigte sich auch der Geschäftsführer von RTL Television zuversichtlich.


												

Helene Fischer übernimmt Tatort Münster

Helene_Fischer_IMG_0363Köln/Münster (nn) – Nach Harald Schmidt wird es künftig eine weitere sehr prominente Besetzung in der ARD-Krimireihe „Tatort“ geben. Helene Fischer übernimmt den Tatort Münster. „Wir sind sehr froh und auch ein wenig Stolz, dass uns dieser Coup gelungen ist“, so der WDR in einer Presseerklärung. „Um auf Dauer überleben zu können, muss der Tatort einfach weiblicher werden. Und da bot sich der Tatort Münster an, der ja bisher eine reine Männerangelegenheit war.“ Wie zu vernehmen ist, wird Fischer eine alleinerziehende Kommissarin darstellen, die sich ihr Gehalt als Sängerin aufbessert. „Die Gesangdarbietungen werden jedoch regelmäßig 30 Minuten pro Folge nicht übersteigen“, so der Sender.

Bild : By Fleyx24 (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

WDR stellt Tatort Münster wegen Frauenfeindlichkeit ein

512px-Jan_Josef_Liefers_(Berlin_Film_Festival_2011)_2_croppedKöln/Münster (nn) – Der Rundfunkrat des WDR hat beschlossen, den Tatort Münster in der bisherigen Besetzung auslaufen zu lassen. „Es ist der letzte Tatort, in der Frauen lediglich dienende Funktionen ausfüllen und nicht selbst ermitteln. Ein solches Konzept passt nicht mehr in die Zeit“, so ein Sprecher des Senders. „Zudem wird sich über eine der Darstellerinnen regelmäßig wegen ihrer Kleinwüchsigkeit in geschmackloser Weise lustig gemacht. Dies ist frauenfeindlich und nicht länger hinnehmbar.“

Foto: Siebbi (ipernity.com) [CC-BY-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons

Postillon übernimmt Presseabteilung des Kreml

Vladimir_Putin_12023Fürth/Moskau (nn) – Die Redaktion der in Fürth erscheinenden Tageszeitung „Der Postillon“ übernimmt mit sofortiger Wirkung die Presseabteilung der russischen Regierung. Russland müsse nicht mehr ständig für neue Nachrichten sorgen und für den Postillon entfalle das leidige Recherchieren und Lesen von langweiligen Presseerklärungen.  „Es wird zu erheblichen Synergieeffekten kommen“, versichern beide Seiten in einer gemeinsamen Erklärung. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“ Die erste Frucht dieser Zusammenarbeit ist der heute bekannt gewordene Vorschlag aus Russland, Fifa-Präsident Sepp Blatter möge den Nobel-Preis erhalten.

Bild: kremlin.ru, diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 3.0 nicht portiert“ lizenziert.