Köln: Karneval ist abgesagt

5508743365_26223e3316_zKöln (nn) – Der Karneval in Köln findet dieses Jahr nicht statt. Dies erklärte die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker gestern vor Vertretern der Presse. „Bereits in normalen Jahren ist der Karneval geprägt von Eigentumsdelikten, Körperverletzungen und sexualisierter Gewalt gegenüber Frauen. Dies ist aus Gründen der Sozialadäquanz grundsätzlich hinzunehmen. Durch die Vorgänge an Silvester ist jedoch zu befürchten, dass dies in dieser Session dramatisch zunehmen wird. Da wir nicht in der Lage sind, die Sicherheit in anderer Weise zu gewährleisten, bleibt allein die Absage aller Veranstaltungen“, so Reker. Dies sei ausdrücklich keine Kapitulation des Staates. „Wir werden mit aller zur Verfügung stehenden staatlichen Macht dieses Verbot durchsetzen und damit die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger gewährleisten.“

foto: flickr/wuestenigel Bestimmte Rechte (Namensnennung) vorbehalten (Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

10 Responses to Köln: Karneval ist abgesagt

  1. B.Schierer sagt:

    Vielleicht sollten die Kölner am Montag Abend mal spazieren gehen und den Politikern erklären, was sie von dieser Freiheit halten.

  2. Leah sagt:

    Das ist Kapitulation!

    Wieso lassen wir uns in unserem eigenen Heimatland das Gebahren von anderen aufzwingen. Es kann doch nicht sein, dass wir unser Leben und unsere Kultur an Leute anpassen müssen, die hier Gast sind und sich weigern zu akzeptieren, dass Frauen hier gleichberechtigt sind und nicht Menschen zweiter Klasse, die allzeit verfügbar sein müssen.

  3. Fabian Pecht sagt:

    “Dies ist die Geschichte von einen Mann der von einem 50 Stock eines Hochhauses fällt. Während er fällt sagt er, um sich zu beruhigen, immer wieder: Bis hierher lief’s noch ganz gut. Bis hierher lief’s noch ganz gut. Bis hierher… lief’s noch ganz gut. Aber wichtig ist nicht der Fall, sondern die Landung.”

    – La Haine (Film)

  4. jens sagt:

    http://www.mimikama.at/allgemein/wurde-der-karneval-in-kln-abgesagt/

    Für alle Deppen, die alles glauben, was im Netz so kursiert.

  5. Marco sagt:

    Man muss sich anpassen an die andere Kulturen aber niemand braucht sich an unsere Kultur an zu passen

  6. Thomas sagt:

    DIE EINZIGSTEN LEIDENDEN SIND DIE ECHTEN FASTNACHTER DIE SICH EIN GANZES JAHR FÜR DIE „TOLLEN TAGE“ VORBEREITEN UND VIEL KRAFT, GELD UND EHRGEIZ REINSTECKEN…VON JUNG BIS ALT…VON GARDE, BÜTTEN ÜBER DIE MUSIK…ALL DIE TOLLEN VERANSTALTUNGEN AUF DIE MAN SICH DAS GANZE JAHR FREUT…MAL ANDERS ZU SEIN WIE DAS ÜBRIGE JAHR…MIT SPASS UND FREUDE DABEI SIND…DIE!!!!!!…SIND DIE WAHREN LEIDTRAGENDEN…UND DIE TÄTER LACHEN SICH EINS DABEI UND WERDEN DAMIT NOCH BESTÄRKT, DAS SIE DAMIT AUCH ALLE BLICKE AUF SICH ZIEHEN…DIE REINE FREUDE DES FASCHINGS IN DEN DRECK ZIEHEN!!!…VIELLEICHT HILFT JA EIN „WAFFEN- UND TERRORSTILLSTAND“ ÜBER DIESE TAGE…ODER AM BESTEN DANN FÜR IMMER IN DER ZUKUNFT!!!…armes Deutscheland

  7. Josch sagt:

    Ja ja… Keine Kapitulation des Staates! Mal sehen ob wir noch Ostern Pfingsten usw. Feiern können oder ob da unsere neuen Kulturbereicherer was dagegen haben…. Danke Frau Dr. A.Merkel

  8. Albrechts Roland sagt:

    Schade . Frau Merkel ist schuld dran . Erst die ganse Welt fragen um nach Europa zu kommen , und dann rechnen auf Europa,s Solidarität. Wir in Belgien und auch andere Länder haben die Leute nicht eingeladen !

    • wkw sagt:

      wenn du Mist verzapft, dann hast du recht, dass du daran schuld bist. Aber in dieser Lage die Schuld der Kanzlerin aufzubürden, geht zu weit und ist schlichtweg falsch. Schade dass man solchen Meinungsvertretern wie dir, nicht anderweitig auf die Füße treten kann.

  9. helmut klemmerle sagt:

    Et kütt,wie es kütt,es het noch emmer jut jegangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *