LKW-Fahrverbot am Wochenende wird aufgehoben – 2 Milliarden Mehreinnahmen

4368146861_8af5ec130a_zBerlin (nn) – Die Fahrverbote für Lastkraftwagen in Deutschland werden aufgehoben. Dies gab Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in Berlin bekannt: „Diese komplizierten Regelungen führen dazu, dass die Autobahnen am Wochenende und an Feiertagen nicht im gewünschten Maße ausgelastet sind. Insbesondere am Sonntagvormittag herrscht dort immer wieder gähnende Leere. Die Verbote werden deshalb ersatzlos gestrichen.“ Die Bundesregierung erhofft sich Mehreinnahmen aus der LKW-Maut in Höhe von zwei Milliarden Euro jährlich, „die ganz wesentlich der Finanzierung des Straßenbaus zur Verfügung stehen werden“, so Dobrindt. Wie es aus Regierungskreisen verlautete, stimmte die CSU bezüglich der bayerischen Autobahnen erst zu, nachdem vereinbart wurde, dass die Hälfte der Mehreinnahmen für die Finanzierung des Betreuungsgeldes in Bayern verwendet wird.

Foto: flickr/Last Hero, unter CC-Lizenz, bestimmte Rechte (Namensnennung) vorbehalten

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

28 Responses to LKW-Fahrverbot am Wochenende wird aufgehoben – 2 Milliarden Mehreinnahmen

  1. klaus provo sagt:

    he günter föhl seit wann gibt es einen 30ten februar das musst du mir mal erklären ,und ich glaube nicht das mit dem LKW -WE verbot aufhebung

  2. Michel sagt:

    Leute,Leute,Leute…
    …was werden hier wieder Wellen geschlagen um Sachen die garnicht zur Debatte stehen.
    Laut BAG Köln Ist und Bleibt das Wochenendfahrverbot bestehen.
    Lasst euch nicht von solchen Nachrichten ins Boxhorn jagen.
    Da hat mal wieder irgend einer nichts besseres zu tun gehabt als solche Märchen zu verbreiten.
    Also,cool…
    …läuft alles so weiter wie gehabt.

  3. Björn sagt:

    Die Wochenend Ruhezeit muss Zuhause gemacht werden bei der Familie. Sollen die Spediteure doch mal an ein seil ziehen und sich nicht gegenseitig die preise kaputt machen dann würde das auch alles viel besser klappen.

  4. K Volkers sagt:

    Genau wie in Holland redet man immer von „Der LKW Fahrer“.
    Aber es gibt ein grosses Unterscheid zwischen Fahrer die nur im Inland fahren und Fahrer die Europa durchkreuzen! Für inland (Deutschland) Fahrer wird sich wenig ändern. Aber z.b für uns Holländer wäre es eine schöne Sache. Ich fahre sowieso mit meinem Kühlzug, aber Kollegen müssen manchmal stehen bleiben bis Sontagabend, obwohl man Holland fast sehen kann! Jetzt kann man ruhig pause machen und Sonntag weiterfahren. Kommt die Sicherheit zum guten. Erst mal sehen ob es soweit kommt. Ich glaube nicht alles mehr.

  5. Günter Föhl sagt:

    Leute, Leute….hier sind welch unterwegs die Satire nicht von der Realität unterscheiden können. Seit ihr denn alle schon so von eurem Job genervt, dass ihr den unterschied nicht mehr bemerkt?

  6. wolfgang sagt:

    Genauso effektiv wäre wenn mehr Lkw nachts fahren würden, die meisten Lkw stehen dann ja sinnlos rum. Ausserdem könnten die Spediteure von ihren Fahrern ja Geld für die Übernachtungen verlangen – Hotelzimmer müssten ja auch bezahlt werden-, diese Einnahmen müssten dann versteuert werden das führt auch zu Mehreinnahmen des Staates.

    • André Grabs sagt:

      Du hast doch eine kranke Meinung. Da Supermärkte, Firmen und alle anderen auch Nachts arbeiten, damit der Lkw auch am Bestimmungsort entladen werden kann. Und im übrigen, auf 90% der Rasthöfe muss man bezahlen, damit man da stehen darf und schlafen kann. Erst erkundigen und dann Kommentare ablassen.

      • karl sagt:

        klasse antwort
        fahre seit zwei jahren in canada und den usa
        wir fahren 365 tage im jahr
        bei den meisten firmen kannst 24/7 abladen
        mal mit oder ohne termin
        und wir fahren genauso schnell wie pkws ,hier gibt es nur eine geschwindigkeit, bis auf ein paar staaten.
        parkplaetze,duschen kostenlos
        und wenn du in der nacht keinen findest, faehrst du zum naechsten walmart,bauhaus,etc da sind wir trucker herzlich willkommen.
        Und wenn es dann doch mal richtig heftig stuermt und schneit,dann bleibt mann eben auf dem Standstreifen stehen,und kein Mensch regt sich darueber auf.Hier in Canada bist du als Trucker noch gerne gesehen und wirst mit Respekt behandelt.

  7. Jens Weinberg sagt:

    Ich teile die Meinung nicht, dass wir Fahrer dann garkeine Ruhe mehr haben. Die allgemeinen Lenk- und Ruhezeitregelungen haben doch damit garnichts zu tun. Im Gegenteil, wenn du auf der Durchreise bist, dann bleibst du jetzt wenigstens nicht mehr in DE hängen. In Belgien, Niederlande, UK und Skandinavien gibt es auch keine Einschränkungen und trotzdem sind die Straßen am Sonntag da fast leer (LKW mäßig) und meine WE – Ruhe habe ich auch immer nach den Vorschriften. Was soll der Lärm also?

  8. GERARDUS CORNELIS VAN DEN BOS sagt:

    ab WANN ?
    ab 01-01 2015 oder?

  9. Friedi sagt:

    Und in den Ferien ist dann wieder Fahrverbot. Nur noch unüberlegte Scheiße produzieren die Herren Volksvertreter. Eine bestimmte Menge Ware wird transportiert, egal wann. Wieso gibt das mehr Kilometer und daraus resultierende Maut Mehreinnahmen? Mal sehen wer dann die LKWs am Wochenende be- und entlädt. Wahrscheinlich auch der Fahrer.

    • Hobo53 sagt:

      Ihr glaubt doch nicht das der Staat dies ohne Hintergrundgedanken zulässt? Da waren wohl wieder mehrere Grossunternehmer und Lobiisten im Bundeshaus und haben wohl der CDU den einne oder andere Briefumschlag zugesteckt, damit diese Herrschafte über die Wochenenden dann Aushilfsfahrer für 450.-€ und billiglohn Fahrer beschäftigen können und die Autoindustrie auch an Wochenenden angefahren werden können, für mehr Profit der Manager dieser Konzerne. Seit ich als LKW Faher unterwegs bin und war (1974) gabs ei Sonn und Feiertagverbot in Deutschland, ohne das dies die Regierun gekümmert hätte. Nun auf einmal soll das so ohne weiteres gehen? Ich denke, Frau Merkel und die CDU sind nur noch Korrupt.! Also Käuflich und somit keine Volksvertreter die des deutschen Volkes Würdig sind. Die sollten genauso wie die FDP in der Versenkung verschwinden, lieber gestern schon als erst zur nächsten Bundestagswahl.

  10. Reiner sagt:

    Es Stimmt, der Fahrer kann einen leid tun aber es wird nichts ändern. Es sollte nur darauf geachtet werden das Wochenendarbeit besser bezahlt wird. für die Familie schlecht, für ein Paar wenige gut die Taschen werden noch voller. Die Unternehmen brauchen Jetzt Geld und Familie und Kinder? nun die holen wir uns dann aus den Ausland. Dadurch wird der Berufskraftfahrer zum sehr Unbeliebten Beruf, Jetzt schon Nachwuchssorgen. aber es gibt ja genug Ausländische Unternehmen. Armes Deutschland.

  11. Sascha sagt:

    Genau wegen Leuten wie dir Arbeiten wir immer mehr für immer weniger Geld. Super Einstellung

  12. Mano sagt:

    Markus schreib erst mal Deutsch und wer jammert hier bitte du oder ?

  13. Domidian Ingo sagt:

    2 MRD zusätzlich an Maut und die sollen in den Straßenbau
    gesteckt werden. Da lachen ja die Hühner , denn die bringen
    noch nicht mal fertig die jetzige Maut in den Straßenbau zu stecken.
    Unsere Politiker brauchen nur zusätzlich Kohle um die Staatsschulden zu tilgen.

  14. Daniel Kreutzer sagt:

    Schöne grüße an Herrn Dobrinth !ich als gelernter Berufskraftfahrer sage Ihnen nur ein dazu das was sie machen ist der letzte dreck ! warum ?ganz einfach wir fahren hier für Hungerlohn durch die Gegend werden bedrängt ausgebeutet bis aufs letzte, Transaktionen beschimpft müssen noch Geld für den Job mitbringen reicht das sie können ja mal gerne mitfahren bei mir und sich den Mist hier angucken was hier abgeht ja dann werden sie vielleicht mal wach. Danke mehr hab ich zu so einen Dreck nicht mehr zu sagen

  15. Steff sagt:

    Klar im Vorteil ist wer richtig liest und Satire versteht

  16. t sagt:

    Bescheuerte regelung da zu viele nicht auf fahrzeiten achten und so wenigstens gezwungen waren sonntags pause zu machen. Es gäbe andere möglichkeiten geld zu sparen und die kasse aufzubessern als die maut. Umd ich sage euch, escwird ne „sonntagsmaut“ geben

  17. Michael Schünemann sagt:

    Mehreinnahmen?
    Absoluter Schwachsinn. Diese Mehreinnahmen wären Sonntagabend sowieso gefahren.
    Wenn die Abhol- und Zulieferfirmen Freitags und Samstags länger auf hätten, könnte das mit den Mehreinnahmen klappen. Verehrter Herr Verkehrsminister, treten Sie zurück und überlassen Sie diesen Job Jemanden, der was davon versteht!!!

  18. Axel sagt:

    Naja, alle Meldungen zu glauben hab ich mir schon lang abgewöhnt. Zumal das Ding nach Unlogik klingt. In den meisten Firmen ist Freitag Mittag bzw 14.00 Uhr nix mehr mit be-& entladen. Die Firmen die über`s Wochenende arbeiten werden sicher auch nicht von heut auf morgen ihren Leuten erklären können , das in Zukunft Sonntags normal gearbeitet wird weil Anlieferungen und Abholungen erfolgen.
    Das würde dann heißen, das die Lkw`s die sonst auf Firmengeländen am Wochenende standen nun auch noch in der Gegend rumstehen. Hat ja sicher nicht jeder 700 km- Strecken sodass er den ganzen Sonntag mit fahren beschäftigt ist. Und bei der Parkplatzsituation wie sie im Moment ist stünde die Katastrophe bevor. Fahrt dann mal schön mit einem leeren Containerzug durch die Städte wo die Leute draußen im Cafe oder Biergarten hocken und Käffchen schlürfen und im Garten grillen und dann scheppert`s und polter`s alle paar Minuten. Da brennt der Flukati würd` ich mal so behaupten.
    Mal logisch gedacht, nur weil in Deutschland gefahren werden dürfte würden die anderen Länder noch lange lange nichts an ihrem Fahrverbot ändern. Also geht Freitags massenhaft Verkehr rein und 2 Tage nix raus !!!
    Ich denke nicht, das das irgendein Politiker irgendjemand verklickern kann. Zumal wir Lkw-Fahrer ja alle Psychopathen sind, rücksichtslos und wahnsinnig ; und kein Kind in der Schule ist sondern pfadfindert und inlinert und was noch alles wird der Verkehr für Lkw sowieso nur auf Autobahnen erlaubt sein. Und das im Ferienzeitraum ? Wo schon ohne Lkw Stau ohne Ende ist ?
    Also sorry, ich bin kein Politiker und will mir auch nicht anmaßen logisch diskutieren zu können über solche staatsinternen Debatten , aber ich behaupte mal rotzfrech das da nix dran ist weil`s garnicht geht. Und geht nich,gibts nicht ist Wunschdenken.

  19. Björn Goralski sagt:

    Wenn das Fahrverbot am WE aufgehoben wird dann sollte das Gesetzt vom Rechtsfahrgebot auch aufgehoben werden, da die immer wieder und bekannten Sonntagsfahrer unterwegs sind und den gesamten Verkehr lahm legen. Was auch geändert werden muß wäre die Geschwindigkeitsbegreunzung für LKW warum kann mna die nicht nach dem holländischem Verkehr anpassen. Welcher LKW fährt 60 auf der Landstrasse wo man ohne Probleme seine 80 fahren kann und es ist auch von vorteilen für den PKW Verkehr es gibt weniger Unfälle durch Unsinnige Überholmanöver da sollte sich der wehrte Herr Minister mal nachdenken und nicht wegen der scheiß Maut

  20. Bernd sagt:

    Dann haben wir Lkw fahrer ja gar kein Wochenende mehr. und mehr Geld bekommen wir dadurch auch nicht, die mehr Einnahmen durch die Maut geht ja nur in die Taschen von Den Politigern die am Wochenende ja garnicht arbeiten müßen. Wenn das kommen sollte werd ich mir so schnell es geht andere arbeit suchen. und die fahrerei an den Nagel hängen. Dann sollen die da oben zu sehen wie die Ihren Kühlschrank vollbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.