Nach EM-Pleite: Bundestrainer Löw führt Manndeckung wieder ein

Joachim_LöwFrankfurt (nn) – Nach dem misslungenen Start in die EM-Qualifikation hat Bundestrainer Joachim Löw angekündigt, die umstrittene Raumdeckung aufzugeben und die Manndeckung wieder einzuführen. „Bewährtes soll man nicht ohne Not vorschnell aufgeben. Mit der Manndeckung haben gerade deutsche Mannschaften bei vielen Welt- und Europameisterschaften hervorragende Ergebnisse erzielt“, so Löw gegenüber der Presse. Außerdem sei die Raumdeckung grundsätzlich eine intellektuelle Überforderung für Fußballer. „Ich jedenfalls bin bei der Vermittlung gescheitert.“ Aber auch in der Sache selbst sei sie verfehlt. „Räume schießen keine Tore. Deshalb muss man Räume auch nicht decken.“

Bild: Новикова Юлия This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Fifa: Fußball-WM nicht in Katar

8205860658_2790d1480d_nZürich (nn) – Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wird nicht in Katar ausgetragen. Dies gab Fifa-Präsident Sepp Blatter nach einer Sitzung des Exekutivkomitees bekannt. „Katar verstößt  in grober Weise gegen unsere Statuten, die jegliche Diskrimierung verbieten. Wir wollen nicht in Stadien spielen, die von überwiegend ausländischen Arbeitern unter menschenunwürdigen Bedingungen errichtet wurden“, so Blatter. Immer wieder berichten Medien, dass die Arbeiter wie Sklaven gehalten werden. „Und wir wollen keine Diskriminierung von Homosexuellen.“ Katar hatte angekündigt, keine Homosexuellen ins Land zu lassen. „Kommen sie dennoch, werden sie nach unseren Gesetzen bestraft“, so ein Regierungssprecher. Homosexuelle Handlungen werden in Katar mit Gefängnis und Auspeitschung geahndet.

Bild: flickr/GovernmentZA NamensnennungKeine Bearbeitung Bestimmte Rechte vorbehalten