Champions League: Senderechte wechseln künftig in Halbzeit

Die Senderechte über die Spiele der UEFA Champions League werden künftig nicht mehr für das gesamte Spiel vergeben. Die Sender können mit Beginn der neuen Saison nur noch einzelne Halbzeiten erwerben, so UEFA-Präsident Aleksander Čeferin. „Dadurch werden wir noch zuschauerfreundlicher, weil nicht alle Fans bei allen Pay-TV Sendern Kunden sind.“ Es könne jetzt eine noch größere Zahl von Zuschauern noch mehr Spiele sehen, wenn auch nicht immer in voller Länge, so Čeferin. Noch nicht geklärt ist, wer etwaige Verlängerungen und Elfmeterschießen überträgt. „Auch hier streben wir eine einzelne Vermarktung an. Es fehlt allerdings noch eine Verständigung über die Höhe des Entgelts für die Fälle, in denen es nicht zu einer Verlängerung oder Elfmeterschießen kommt. Werden wir uns hier nicht einig, dann bleiben die Bildschirme nach der regulären Zeit eben schwarz.“

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.