Hannover 96 trennt sich von Kind

Hannover 96 hat sich heute nach Abstimmung mit Gremienmitgliedern – Gesellschafter und Aufsichtsrat – vom Vorstandsvorsitzenden Martin Kind getrennt. Die Zielsetzung der Fußball-Bundesligasaison 2018/19 war es, einen gesicherten Tabellenmittelplatz zu erreichen, so der Verein in einer Presseerklärung. Dieses Ziel sollte mit den Transfers erreicht werden, damit die Mannschaft konkurrenzfähig ist. Diese Einschätzung hat sich nicht bestätigt. Hannover 96 dankt Martin Kind für seine Arbeit und bedauert, dass sie am Ende nicht zu den gewünschten Ergebnissen geführt hat. Hannover 96 benötigt einen Neuanfang. Ein neuer Vorstandsvorsitzender wird zeitnah verpflichtet werden. An Spekulationen zu Namen werde sich der Verein nicht beteiligen.

Markiert mit , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.