Bahn steigt bei Lufthansa ein: Künftig mehr Inlandflüge – ICE werden gedrosselt

Bekommt Flügel: Die Deutsche Bahn

Berlin/Köln (hw) – Die Deutsche Bahn AG wird sich künftig stärker in der Luftfahrt engagieren. Dazu wird sie „in größerem Umfang“ Anteile an der Deutschen Lufthansa AG erwerben, wie gestern auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben wurde. Über die Höhe der Beteiligung wurde vorerst nichts bekanntgegeben, da noch einige Details zu klären seien. Ziel sei, den Kunden künftig „ein attraktives High-Speed-Netz“ zu bieten. „Dabei sehen wir Flug- und Bahnnetz in Zukunft als Einheit“, teilte der Bahn-Sprecher weiter mit. Für die Bahnkunden bringt das einige Änderungen mit sich. Die Zahl der Inlandsflüge wird erheblich steigen, auch die Regionalflughäfen, u. .a. auch Kassel-Calden, werden ab April 2015 fast vollständig von der Lufthansa angeflogen. Auf den entsprechenden Bahnstrecken allerdings wird das Angebot ausgedünnt bzw. wird durch Verlängerung der Fahrzeiten „verhindert, dass wir uns dann selbst Konkurrenz machen“. So wird sich beispielsweise die Fahrzeit auf der Strecke Hamburg – München zu bestimmten Tageszeiten um über 3 Stunden erhöhen. Es ginge dabei allerdings „nicht nur um die Profilierung des Luftverkehrsnetzes sondern auch um Ressourcenschonung. Wenn wir die Durchschnittsgeschwindigkeit unserer ICE beispielsweise auf 100 km/h senken, sparen wir ca. 50% Personal- und Materialkosten für die Instandhaltung und Sicherung. Und das wird sich selbstverständlich auch auf die Beförderungspreise auswirken“, präzisierte Bahn-Chef Grube die Pläne der Bahn.

 

Bild: Sebastian Terfloth User:Sese_Ingolstadt   Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.

Markiert mit , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Bahn steigt bei Lufthansa ein: Künftig mehr Inlandflüge – ICE werden gedrosselt

  1. ProllBizarr sagt:

    Im Zuge des neuen Konzernkonzeptes soll der unterirdische Bahnhof Stuttgart21 zu einem unterirdischen Flughafen umgeplant werden – den Winfried-Kretschmann-Airport. Auf das der Flug wirklich am Bahnhof startet!

    • ProllBizarr sagt:

      Ach ja, mit dem „Winfried-Kretschmann- Öko-U- Airport“ wird Stuttgart, die Vision des ehemaligen bayerischen MP Stoiber wird wahr, nur leider leider nicht in München, ha ha , vom Hauptbahnhof aus den Flug zu starten, ganz vorne sein. Mit dieser Attraktion wird Stuttgart, eingedenk knallharter Standortvorteile (dreckigste Stadt Deutschlands – Feinstaub -, Stau-Hauptstadt Deutschlands, Stadt mit der allerbesten Nachkriegs- Stadtlanung, Stuttgart hat die besten und breitesten Stadtautobahnen Deutschlands) – die einzige Weltmetropole Deutschlands, Kassel, locker überholen!! Das alles zum spottbilligen Schnäppchenpreis von gerade mal 6,5 Milliarden, da kann Kassel mit dem lahmen Outdoor- Pampa-Flughäfele Calden, schlappe 271 Mios, doch gar nicht mithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.