Facebook lässt über AGB abstimmen

"Der Druck auf das Unternehmen wurde zu groß": Mark Zuckerberg

„Der Druck auf das Unternehmen wurde zu groß“: Mark Zuckerberg

Menlo Park (hw) – Kurz nach Inkrafttreten der neuen AGB hat sich Facebook Inc. entschlossen, noch einmal über sämtliche Punkte einzeln abstimmen zu lassen. „Der Druck, der international, vor allem aus Deutschland, auf uns ausgeübt wurde, war enorm. Deshalb wollen wir als weiteren Schritt zur absoluten Transparenz und als aufrechte Demokraten unsere Mitgleder abstimmen lassen“, teilte ein Sprecher des Unternehmens mit. Facebook hatte ein ähnliches Voting bereits im Jahr 2012 durchgeführt, die Beteiligung war allerdings gering. Alle Facebook-Nutzer erhalten in den nächsten Tagen einen entsprechenden Fragebogen in Ihrer Chroni, der nicht öffentlich angezeigt wird. Dann bleibt ihnen Zeit bis zum 30.4.2015, um den Bogen auszufüllen. Die neuem AGB bleiben bis zum Abschluss des Votums allerdings in Kraft, wie das Unternehmen weiter mitteilen ließ. Und wer es nicht erwarten kann, seine Stimme abzugeben, kann dies auch sofort tun: Hier geht es zur Abstimmung.

Bild:

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

One Response to Facebook lässt über AGB abstimmen

  1. Gerda sagt:

    Die Abstimmung ist ja wohl absoluter Mist.
    Außer den Möglichkeiten
    – absolut spitze
    und
    – na ja , geht so
    fehlt definitif die Möglichkeit zu sagen:
    – absolute Scheiße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.