Dortmund: Neuer-Wechsel zum BVB immer wahrscheinlicher

Freut sich auf eine "neue sportliche Herausforderung": Manuel Neuer

Freut sich auf eine „neue sportliche Herausforderung“: Manuel Neuer

Dortmund/München (hw) – Nach dem Wechsel im Dortmunder Tor von Nationaltorhüter und Dortmund-Urgestein Roman Weidenfeller zu Mitch Langerak und wieder zurück, scheint es nun Anzeichen zu geben, dass Manuel Neuer in der kommenden Saison zu den Schwarz-Gelben wechseln wird. „Mitch wird sicher mal unsere Nummer Eins. Aber ich würde ihm gerne noch mehr Zeit geben“, äußerte sich Trainer Jürgen Klopp in einem Pressegespräch. Was viele Beobachter zunächst als ein klares Bekenntnis zum bisherigen Stammtorhüter Weidenfeller interpretierten, deutet bei näherer Betrachtung wohl eher darauf hin, dass dessen Tage im Signal-Iduna-Park gezählt sind. Wie wir erfuhren, zieht es Weidenfeller im Spätherbst seiner Karriere „noch einmal ins Ausland“. Möglich, dass dieser Wunsch des Torhüters auch die Hauptrolle bei seiner Ausmusterung spielte – Leistungsgründe schlossen Beobachter aus dem direkten Umfeld der Borussen ohnehin aus. Schon seit geraumer Zeit bereitet man sich in der Vereinsspitze auf dieses Szenario vor. Wie wir berichteten, bemüht sich Manager Michael Zorc schon seit Längerem um den Weltklasse-Torwart der Bayern. Und auch in München scheint man immer weniger abgeneigt, dass kolportierte 125-Millionen-Angebot des Kult-Klubs anzunehmen. „Sicher ist Manuel zur Zeit die Nummer 1 in der Welt. Aber so, wie wir derzeit spielen, ist es durchaus vorstellbar, auf dieser Position etwas weniger prominent besetzt zu sein. Und da sind wir mit Pepe Reina, Tom Starke und auch unserem Küken Leopold Zingerle bestens aufgestellt“, ließ sich etwa von Bayern-Präsident Rummenigge vernehmen. Auch von Trainer Pep Guardiola ist bekannt, dass er nicht nur immer wieder „atmosphärische Eigentümlichkeiten“ im Verhältnis zu seinem Torwart feststellte, sondern auch die kommunikative Ebene zu seinem Landsmann Pepe Reina als „eigentlich unvergleichlich“ bezeichnet. Da ändern wohl für den Perfektionisten Guardiola, dem ein direkter Draht zu seinen Spielern auf den Schlüsselpositionen bekanntlich immens wichtig ist, auch die eigenen hervorragenden Deutsch-Kenntnisse nichts. Von Neuer selbst ist bekannt, dass er nach Champions-League-Gewinn und als Weltmeister „eine neue sportliche Herausforderung“ sucht.

Bild: Bestimmte Rechte vorbehalten von

Markiert mit , , , , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

14 Responses to Dortmund: Neuer-Wechsel zum BVB immer wahrscheinlicher

  1. payman sagt:

    dortmund sollte mehr oder weniger mitchell weiser zum bvb locken

  2. nico sagt:

    bitte wechsel zum bvb

  3. Payman sagt:

    manuel neuer du sollst zu dortmund wechseln mit lewamdowski

  4. Payman sagt:

    manuel du bist cool darum bitte ich dich zu dortmund zu wechseln

  5. Payman sagt:

    kannst du auch sagen das vidal nach dortmund wechselt

  6. Payman sagt:

    bitte wechsel manuel neuer du gehörst dort hin

  7. Payman sagt:

    das ist cool das manuel neuer zu dortmund wechselt

  8. andreas sagt:

    neuer wird niemals zu dortmund wechseln. die nr 1 von deutschland spielt immer beim rekordmeister Bayern München.

  9. Moklo sagt:

    Der wechelt zu dortmund

  10. Fucku sagt:

    Habt anscheinend noch nie gesmokt ihr Lutscher.

  11. lea sagt:

    Unser neuer wchselt nich ihr kiffer jetz gehts aber los!! Erzählt keine scheise

  12. Max sagt:

    Ihr kifft doch, oder?
    Selten so was dummes gelesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.